Firmengeschichte

1948

Über 50 Jahre klare Durchsicht

img

Drei Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg - der Bauboom war gerade am Ausbrechen - brachte der spröde Werkstoff Glas für Roger Boder die berufliche Wendung.

Am 1. September 1948 tat er mit der Eröffnung einer Glaserei an der Centralstrasse 96 in Grenchen den Schritt in die Selbständigkeit.

1950

Das erste Automobil wurde angeschafft

img

Um 1950 begann in Grenchen eine rege Bautätigkeit. Die Glaserei Boder entwickelte sich stürmisch.

Der Platz wurde knapp und es mussten zusätzliche Lagerräume gemietet werden. Auf dem Photo sehen Sie unseren ersten Lieferwagen, einen Opel Blitz.

1959

1959 erwarb Roger Boder an der Wiesenstrasse 29 ein Mehrfamilienhaus mit Geschäftsräumen und Werkstatt im Erdgeschoss. Dies ist bis heute das Domizil der Glaserei Boder.

Die Branche wandelt sich

1986

img

Während der Zeiten des grossen Baubooms wurde für den Fenstereinbau drei Berufsgruppen beschäftigt: Schreiner, Maler, und Glaser. Doch die industrielle Entwicklung ab etwa 1980 sorgte auch hier für einen Wandel. Fensterfabriken entstanden, die fertige Fenster lieferten.

Am Anfang produzierte die Firma Boder im Auftrag der Fensterfabriken. Dann spezialisierte sie sich auf anspruchsvolle Spezialverglasungen und baute die eigene Glasschleiferei aus.

Die Söhne Raymond und Marcel Boder waren von der Glasbearbeitung in der väterlichen Werkstatt fasziniert und traten in die Firma ein. Es entstand die Kollektivgesellschaft Glas Boder & Co.

Heute ist Glas ein universeller Baustoff mit den vielfältigsten Einsatzmöglichkeiten. Als Rohmaterial steht es in über 50 Hauptsorten mit unzähligen Varianten von glatten Scheiben bis zum strukturierten Glas zur Verfügung. Dadurch hat der moderne Spezialglaser ganz neue Möglichkeiten zur kreativen Gestaltung und kann so seine Konkurrenzfähigkeit zur industriellen Produktion erhalten.

Die Entwicklung geht weiter

2000

img

Isolierte, neue Spezialgläser, neue Anwendungen, neue Anforderungen, neues Know-how... Die Aufgaben einer Spezialglaserei werden immer anspruchsvoller. Das sind die neuen Herausforderungen. Besondere Panzergläser zum Schutz gegen Einbruch, isolierte Wintergärten, Dachverglasungen, die heute strengsten Vorschriften unterliegen, das Verspiegeln von Wänden, Bad & Küche, Glastreppen, Glasscheiben als Strahlen-, Blend-, Sicht-, Einbruch-, Wärme-, und Sichtschutz sind im Angebot sowie Duschverglasungen nach Mass und das Einsetzen von einbruchshemmendem und begehbarem Glas.

Wir sind davon überzeugt, durch die erfolgten strukturbedingten Anpassungen an die wirtschaftlichen Bedingungen den Betrieb für die Zukunft gut gerüstet zu haben.

Glas Boder GmbH